Vortrag

Darf's ein bisschen weniger sein?

Minimalismus in der Überflussgesellschaft
Iwelina Fröhlich (TU Dresden)
Samstag, 21.10.2017 14:00 – 15:30
Japanisches Palais
freier Eintritt

Höher, schneller, weiter und vor allem MEHR! Das beständige Konsum- und Leistungsstreben unserer Überflussgesellschaft ist dauerhaft nicht aufrechtzuerhalten, ohne dabei den Planeten, andere Teile der Weltbevölkerung oder letztlich uns selbst auszubeuten. Dieses ‚Zuviel-von-Allem’ bringt für immer mehr Menschen ein Umdenken mit sich; den Wunsch, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dies führt zum Gedanken des Minimalismus. Die Referentin Iwelina Fröhlich stellt einige Gedanken des Minimalismus dar, zeigt praktische Herangehensweisen auf und erläutert, warum es uns oft schwerfällt, ‚Dinge’ loszulassen.

Vortrag anhören



Vortragsfolien ansehen

Mit freundlicher Genehmigung von Iwelina Fröhlich (TU Dresden)

Aktualisiert: 25.12.2017
ReferentIn
Iwelina Fröhlich (TU Dresden)

Iwelina Fröhlich ist Dozentin für politische Bildung an der TU Dresden wie auch Bildungsreferentin bei Weiterdenken, der Heinrich-Böll-Stiftung-Sachsen. Sie ist im Bundesvorstand von ProVeg-Deutschland und gibt regelmäßig öffentliche Bildungsvorträge im Bereich Ökologie & Nachhaltigkeit.

Eine Veranstaltung von...

Das Bildungs- und Netzwerk­projekt setzt sich für eine sozial-ökologische Wende ein. Seit 2009 wird das Projekt vom Sukuma arts e.V. in Zusammen­arbeit mit Dresdner BürgerInnen und lokalen Nachhaltig­keits­initiativen organisiert.

Veranstaltungsort
Japanisches Palais
Palaisplatz 1, 01097 Dresden