Soziale Nachhaltigkeit als politisches Projekt

Perspektiven für einen Öko-Wohlfahrtsstaat
Prof. Dr. habil. Michael Opielka (ISÖ - Institut für Sozialökologie)
Vortrag
Samstag, 21.10.2017 18:00 - 19:30
Japanisches Palais
freier Eintritt

Das Dreieck der Nachhaltigkeit will ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit in Balance bringen. Aber das ist solange unmöglich, wie unter sozialer Nachhaltigkeit irgendetwas zwischen Suffizienz und Lebensstiländerung einerseits, Klassenkampf und Antikapitalismus andererseits verstanden wird. Michael Opielka schlägt nun ein weites Konzept Sozialer Nachhaltigkeit vor, das auf einen Öko-Wohlfahrtsstaat hin arbeitet. Zu ihm gehört zentral ein universelles Grundeinkommen und damit die Förderung öffentlicher Güter.

Vortragsfolien ansehen

Mit freundlicher Genehmigung von Michael Opielka (ISÖ - Institut für Sozialökologie)

Aktualisiert: 21.11.2017
ReferentIn
Prof. Dr. habil. Michael Opielka (ISÖ - Institut für Sozialökologie)

Michael Opielka ist Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Sozialökologie gemeinnützige GmbH (ISÖ) und Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Die Forschungsschwerpunkte von Michael Opielka sind Sozialpolitik, Soziale Nachhaltigkeit, Soziale Arbeit, die Zukunftsforschung sowie soziologische Theorie.

Eine Veranstaltung von...

Das Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungs- und Netzwerkprojekt, dass sich für eine sozial-ökologische Wende einsetzt. Seit 2009 wird das Projekt vom Sukuma arts e.V. in Zusammenarbeit mit Dresdner BürgerInnen und lokalen Nachhaltigkeitsinitiativen organisiert.

Veranstaltungsort
Japanisches Palais
Palaisplatz 1, 01097 Dresden