Vortrag

Klimapolitik in Städten ohne Vertreibungen

Für das Recht auf Stadt
Klaus Schilder (Misereor)
Samstag, 22.10.2016 18:00 – 19:30
Hochschule für Technik und Wirtschaft
freier Eintritt

Der 3. UN-Weltgipfel zu Wohnungswesen und nachhaltiger Stadtentwicklung - kurz Habitat III – wird im Oktober 2017 in Quito, Ecuador stattfinden. Dort sollen die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) für den Bereich Städte konkretisiert werden. Dabei sind die Herausforderungen für die städtischen Armen besonders groß. Ihre Siedlungen liegen oft in Gefahrenzonen wie Flussufern, am Meer, an Straßen oder an steilen Hängen und in Überschwemmungsgebieten. Dämme, Deiche, Kanäle und andere Infrastrukturmaßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels betreffen daher oft unmittelbar die Wohnräume informeller Siedler. Ihnen wird jedoch vielfach keinerlei Berücksichtigung, Mitsprache, Kompensation oder ihre grundlegenden Rechte gewährt.



Der Vortrag und die Diskussion möchten u.a. am Beispiel eines geplanten Küstenschutzprojektes im Großraum Manila, Philippinen, der Frage nachgehen, wie menschenrechtliche Grundsätze in die Diskussion um eine nachhaltige und inklusive Stadtentwicklungs- und Klimapolitik in Süd und Nord aufgenommen werden könnten.

Aktualisiert: 18.10.2016
ReferentIn
Klaus Schilder (Misereor)
Eine Veranstaltung von...

Das Bildungs- und Netzwerk­projekt setzt sich für eine sozial-ökologische Wende ein. Seit 2009 wird das Projekt vom Sukuma arts e.V. in Zusammen­arbeit mit Dresdner BürgerInnen und lokalen Nachhaltig­keits­initiativen organisiert.

Veranstaltungsort
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Friedrich-List-Platz 1, Dresden